Sakramente

Die sieben Sakramente (Taufe, Firmung, Eucharistie, Buße, Krankensalbung, Weihe und Ehe) sind wirksame Zeichen der heilenden Gnade und Liebe Gottes und entfalten sich in den liturgischen Feiern, die auch in unseren Gemeinden begangen werden. Taufe, Firmung, Ehe und Weihe werden nur einmalig empfangen. Das Pfarrbüro gibt Auskunft, wann und wie die einzelnen Sakramente in der Pfarrei empfangen werden können.

Taufe

Die Taufe ist mehr als nur ein Familienfest – sie ist die Weitergabe des christlichen Glaubens, die Aufnahme in die Gemeinschaft der Kirche und eines der wichtigsten Feste für uns Christen.

Sowohl innerhalb der Eucharistiefeier am 4. Sonntag eines Monats, als auch in separaten Taufgottesdiensten am 2. Samstag eines Monats ist die Taufe in unseren Kirchen möglich. Ein Team von sechs Taufkatechetinnen bereiten die Familien in zwei Treffen vor: Das erste Treffen findet in Reinbek statt, das zweite mit dem taufenden Priester in der Taufkirche. Die Zeit zwischen den beiden Treffen kann genutzt werden, um einen Taufspruch, Lieder und Fürbitten festzulegen und die Paten für den Täufling zu finden, welche ebenfalls herzlich zu den Treffen eingeladen sind.

Die Anmeldung erfolgt über das Pfarrbüro Reinbek.

Informationen zur Taufvorbereitung in unserer Pfarrei:

Firmung

Was in der Taufe grundgelegt wurde, wird in der Firmung durch den Heiligen Geist gestärkt. Er schenkt uns eine besondere Kraft, um in Wort und Tat aus dem Glauben zu leben und das Evangelium zu bezeugen und auf jeweils eigene Weise lebendige Glieder der Gemeinde und der Kirche zu sein.

Jedes Jahr werden zahlreiche Jugendliche aus der ganzen Pfarrei auf die Firmung vorbereitet, die sie dann am Ende des Jahres in einer großen Feier durch den Bischof in der Herz Jesu-Kirche empfangen. Diese intensive Zeit der Beschäftigung mit dem eigenen Glauben, in regelmäßigen Treffen und einem gemeinsamen Wochenende, ist sowohl für die Firmlinge als auch die betreuenden Erwachsenen eine besondere Erfahrung.

Die Firmvorbereitungskurse beginnen im September. Dazu werden die Jahrgänge der 9. /10. Klassen eingeladen. Selbstverständlich können auch ältere Jugendliche, die noch nicht gefirmt sind, an diesem Glaubenskurs teilnehmen.

Weitere Informationen geben die unter dem Menüpunkt „Aktivitäten“ der jeweiligen Gemeinde bei „Firmung“ genannten Ansprechpartner.

Eucharistie

Die Eucharistie nimmt unter den Sakramenten eine hervorgehobene Stellung ein.

Ein besonderes Erlebnis ist es jedes Jahr, wenn die Kinder ab etwa 8 Jahren zum ersten Mal dieses Sakrament empfangen und damit die Gemeinschaft mit Jesus Christus und seiner Kirche vertiefen. Der Erstkommunion-Feier, die meist kurz nach Ostern stattfindet, geht eine Vorbereitungszeit über mehrere Monate voraus, in der sich die Kinder mit dem Glauben und dem Geheimnis der Eucharistie beschäftigen. Auch die Eltern können ihren Glauben in dieser Zeit auffrischen.

Vor dem ersten Empfang der heiligen Kommunion werden die Kinder auch zum Sakrament der Buße und Versöhnung geführt. Wer bis dahin noch nicht getauft war, kann dieses Sakrament ebenfalls in dieser Vorbereitungszeit empfangen.

Am Ende jedes Schuljahres werden die Schüler des in Frage kommenden Jahrgangs und ihre Eltern zu einer Informationsveranstaltung eingeladen.

Bußsakrament

Innerhalb der Eucharistiefeier wird die Vergebung von leichten Sünden durch das allgemeine Schuldbekenntnis und die Bitte um Vergebung geschenkt. Darüber hinaus gibt es natürlich die Möglichkeit, in der Beichte oder im persönlichen Beichtgespräch mit einem der in der Pfarrei tätigen Priester das Sakrament der Versöhnung zu empfangen. Regelmäßige Beichtmöglichkeiten sind bei den Gottesdienstzeiten aufgelistet.

Krankensalbung

In der Krankensalbung will Christus jenen Gläubigen begegnen, die sich wegen schwerer körperlicher oder psychischer Krankheit oder Altersschwäche oder vor einer schweren Operation in einem bedrohlichen Gesundheitszustand befinden. Auch Kinder können die Krankensalbung empfangen. Sie ist das besondere Sakrament für die Kranken und kann bei erneuter Krankheit wiederholt werden.
Sterbende begleiten wir gern durch unser Gebet und bringen diesen die heilige Kommunion als Stärkung für den letzten Weg.

Weihe

Die Weihe zum Diakon oder Priester liegt im Aufgabenbereich des Bischofs an der Domkirche St. Marien in Hamburg. Bei Fragen hilft Regens Dr. Jürgen Wätjer gern weiter.

Ehe

Trauungen werden sehr gern in unseren Kirchen gefeiert. Dafür muss nur ein Ehepartner in der katholischen Kirche sein, aber sowohl Braut als auch Bräutigam das erste Mal heiraten. Wenn Sie in einer unserer Kirchen getraut werden möchten, melden Sie sich bitte frühzeitig vorher in unserem Pfarrbüro.

Hohe Ehe-Jubiläen werden wie die Taufe gern im Rahmen der sonntäglichen Eucharistiefeier gefeiert, damit die ganze Gemeinde daran teilhaben kann.