Über diese Gemeinde

Die katholische Kirche in Glinde „Zu den heiligen Engeln“, erbaut 1950 als „Notkirche“, grundsaniert und erweitert im Jahr 2015, ist ein typisches Beispiel für eine kriegs- und fluchtbedingt neu entstandene und mit der Stadtentwicklung rasant gewachsene katholische Kirchengemeinde. Sie steht an der Möllner Landstr. 46 in Glinde, ist derzeit eine der drei Kirchen der Großpfarrei „Seliger Niels Stensen“ (Reinbek, Glinde, Trittau) und wird ab 2018 integraler Bestandteil des neu entstehenden Pastoralen Raumes in der Region Bille-Elbe-Sachsenwald. Zu ihrem geographischen Einzugsbereich zählen etwa 3.150 Katholiken.

Das aktive Gemeindeleben wird von den hauptamtlichen und im fortschreitenden Prozess der Laizisierung der Kirche in starkem Maße von ehrenamtlichen Mitarbeitern gestaltet und getragen.

Zweimal im Jahr finden Kinderkirchentage statt, religiös geprägte Freizeitgestaltung für Kinder und Jugendliche.

Erstkommunion- und Firmvorbereitung werden jährlich regelmäßig von Haupt- und Ehrenamts-Mitarbeitern vorbereitet und sorgfältig praktisch umgesetzt.

Das Kindermesseteam bereitet an jedem 1. Sonntag im Monat einen Familiengottesdienst und an jedem 3. Sonntag im Monat einen Kinderwortgottesdienst vor. Zusätzlich finden an Ostern und in der Nachweihnachtszeit spezielle Aktionen statt, z.B. Sternsinger.

Jugendarbeit findet projektbezogen statt. Zur Zeit gibt es an jedem 3. Samstag einen Offenen Jugendtreff, zu dem sich ältere Jugendliche oder junge Erwachsene mit Firmanden zu gemeinsamen Unternehmungen treffen (z.B. Backen, Kochen, Spielen…).

Die ökumenische Musikgruppe gestaltet die Familien- und bedarfsweise andere Gottesdienste, vornehmlich ökumenische. Mit der evangelischen Kirchengemeinde St. Johannes verbindet uns eine tiefe Freundschaft.

Die Ministranten versammeln sich nach den Familiengottesdiensten zur Gruppenstunde.

Die Frauengruppe trifft sich regelmäßig zu Vorträgen und Gesprächen.

Der Männerkreis kommt monatlich zu Gesprächen und Diskussionen über religiöse, kirchliche und gesellschaftspolitische Themen und zu daraus abgeleiteten Aktionen zusammen.

Der Seniorenkreis trifft sich am ersten Montag im Monat zum Gottesdienst und zum gemütlichen Beisammensein mit Unterhaltungsprogramm.

Am 2. Montag im Monat findet sich nachmittags der Spielekreis zusammen.

Senioren ab 80 Jahren werden zu ihren Geburtstagen und bei Jubiläumsfeiern vom Besuchsdienst aufgesucht.

GEPA- und Eine-Welt-Artikel Verkauf in regelmäßigen zeitlichen Abständen, meist am 1. Sonntag im Monat nach dem Familiengottesdienst.

Ein spezielles Team kümmert sich um den Blumenschmuck der Kirche.

Die portugiesische Gemeinde (Portugiesische Mission) trifft sich jeden Sonntag bei uns um 09:15 h zum Gottesdienst. Sie führt ein sehr lebendiges Gemeindeleben mit diversen Veranstaltungen und Aktionen. Sie ist aktiv auch in gemeinschaftlichen Unternehmungen mit der deutschen Gemeinde und stellt ein belebendes, positives Element der gesamten Kirchengemeinde dar.