Glinde

Die katholische Gemeinde in Glinde ist ein typisches Beispiel für eine kriegs- und flucht-bedingt neu entstandene und mit der Stadtentwicklung rasant gewachsene Kirchen-gemeinde. Die Kirche „Zu den heiligen Engeln“ wurde 1950 als „Notkirche“ erbaut. Erst 2015 wurde sie grundsaniert, erweitert und geweiht.

Das aktive Gemeindeleben wird maßgeblich von ehrenamtlichen Mitarbeitern gestaltet und getragen. Es gibt zahlreiche Gruppen. Ein Schwerpunkt liegt auf der Familien- und Seniorenpastoral. Als Besonderheit sind die Kinderkirchentage zu nennen, neben dem Kindergarten, dem Seniorenbesuchsdienst und den Wortgottesfeiern in den Altenheimen.

In der Gemeinde „Zu den hl. Engeln“ ist seit fast 40 Jahren die portugiesische Gemeinde beheimatet. Sie feiert jeden Sonntag eine Heilige Messe in portugiesischer Sprache und trifft sich danach zum Kirchenkaffee und anderen Aktivitäten im Gemeindehaus.

Seit 2016 ist auch die arabische syrische Gemeinde „Alkarma“ in Glinde angesiedelt. Sie trifft sich zweimal im Monat zum Gottesdienst in arabischer Sprache und zum anschließenden Beisammensein.

Die Gemeinde unterstützt seit vielen Jahren den Verein „Paten indischer Kinder“, der Kinderpatenschaften in Indien vermittelt, aber auch den Bau von Schulen und Kranken-stationen zum Ziel hat.

Die Kirche „Zu den Heiligen Engeln“ und den Katholischen Kindergarten finden Sie hier in Glinde: